„Gleiches Gehalt oder wir sind weg“ – Volle Solidarität mit den Frauen in Glasgow!

Rund 8000 Pflegerinnen, Reinigungskräfte und Kantinen-Mitarbeiterinnen gehen am 23. und 24. Oktober in Glasgow (Schottland) für Lohngerechtigkeit auf die Straße. Die FSG-GÖD erklärt sich mit ihnen solidarisch!

„Equal Pay or We Walk Away“, zu deutsch etwa „Gleiches Gehalt oder wir sind weg“, lautet der Slogan der streikenden Frauen, die im öffentlichen Dienst beschäftigt sind. Sie arbeiten für die Stadtverwaltung in so genannten traditionellen Frauenberufen – in der Altenbetreuung und Pflege, in der Reinigung, in Kantinen, etc. Es ist der größte Streik für Lohngerechtigkeit in Großbritannien seit 1968, wie auch der ORF berichtet.

Eine seit 2006 bestehende Regelung hat dazu geführt, dass die Berufe, in denen vorrangig Frauen beschäftigt sind, weit schlechter entlohnt werden als Jobs, in denen typischerweise Männer arbeiten. Letztes Jahr wurde dieses Gehaltssystem dann auch als diskriminierend aufgehoben. Über zehn Monate lang hat die Gewerkschaft – allen voran die Unison Scotland und die GMB Scotland – nun versucht, mit der Stadtregierung eine Neuregelung zu finden, allerdings ohne Erfolg. Jetzt reicht es den Frauen und sie treten in Aktion.

Weltweit erklären sich nun politische Bewegungen und AktivistInnen mit den streikenden Frauen in Glasgow solidarisch, so beispielsweise auf Twitter unter dem Hashtag #GlasgowWomensStrike. Auch der Verband der europäischen Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes, die European Public Service Unions (EPSU), hat seine Solidarität mit den Frauen in Glasgow bekundet. Wir, die FSG-GÖD, schließen uns voll inhaltlich an: Full Solidarity with the Glasgow Women’s Strike – Equal Pay NOW! – Volle Solidarität mit den streikenden Frauen in Glasgow – Lohngerechtigkeit JETZT!

Right Menu Icon